EEÖ in Arbeitsgruppen


EEÖ vereint die wichtigsten Interessensvertretungen der Erneuerbaren Energietechnologien in gemeinsamen Themen unter einem Dach.

Die Energiewende wird nur möglich, wenn man in den drei für die Gesellschaft, die Wirtschaft und die Industrie wichtigsten Energietransport- und erzeugungsarten Wärme, Strom und Treibstoff konsequent auf erneuerbare Energieträger umstellt. Dabei gilt es, auch für die erneuerbaren Energien, den Ausbau möglichst energieeffizient in Technik und Verbrauch zu gestalten. 
Alle drei Energietransport- und erzeugungsarten werden von den EEÖ-Mitgliederverbänden abgedeckt, aber nicht jeder Verband ist in den Bereichen Wärme, Strom, Treibstoff gleichermaßen involviert. So beschäftigt sich etwa die IG Windkraft vordergründig mit der Stromerzeugung aus Windenergie, während zum Beispiel Austria Solar vor allem an Themen rund um die Wärmeerzeugung aus Sonnenenergie interessiert ist.
Daher bildet Erneuerbare Energie Österreich in den Bereichen Wärme, Strom und Treibstoff Arbeitsgruppen und vereint darin diejenigen Verbände, die mit dem jeweiligen Thema vordergründig beschäftigt sind. Dabei treffen sich die Arbeitsgruppen in regelmäßigen Abständen, um an gemeinsamen Strategien,  Positionen oder auch Lösungskonzepte für den weiteren Ausbau erneuerbarer Energien in jeweiligen Bereichen zu arbeiten.
Zukünftig wird sich Erneuerbare Energie Österreich dem Thema Netzausbau  und zukünftige Netzinfrastruktur annehmen. Die Energiewende im Strombereich wird wesentlich davon abhängen, wie wir in Zukunft unsere Stromnetze, sowohl auf der Verteil- wie auch auf der Übertragungsebene gestalten werden. Daher hat EEÖ eine eigene Arbeitsgruppe zum Thema „Netze“ eingerichtet.

 

Details zu den einzelnen Arbeitsbereichen finden Sie im Menü.